IT Outsourcing – Referenzbericht

«Econis betreibt unsere IT-Infrastruktur stabiler und deutlich wirtschaftlicher.»

Die Kantonalbanken Appenzell, Glarus, Nidwalden, Obwalden und Uri – bekannt als Säntis-Banken – lassen ihre IT-Rechenzentrumsinfrastruktur seit 2011 durch Econis betreiben und up to date halten. Anlässlich eines Technologiewechsels migrierte Econis zuvor auch deren Daten. Der Betrieb rund um die Uhr ist deutlich wirtschaftlicher, läuft stabil und bietet hohe Zukunftssicherheit. 

 

Das oberste Ziel der IT-Outsourcing-Strategie der Säntis-Banken ist die sichere, wirtschaftliche Bearbeitung der Daten und der kosteneffiziente Betrieb auf der Finnova-Plattform und deren Umsystemen. Die fünf Kantonalbanken lassen ihre Hardware-Plattform von Econis betreiben und teilen die Kosten unter sich auf. Optional beziehen einzelne Banken zusätzliche, individuelle Dienstleistungen. Die auf modernster Technologie basierenden Systeme sind Eigentum der Banken. Econis betreibt sie hoch verfügbar und redundant in ihren Data Centern.


Argumente für Econis

    • Etablierter Partner im Finanzsektor
    • Anforderungsgenauigkeit der Plattform
    • Überschaubare Grösse als KMU
    • Persönliche Ansprechpartner und stabiles Management

    Lückenlose Professionalität in der Zusammenarbeit Neben dem Design und Aufbau der anspruchsvollen Rechenzentrumsinfrastruktur bestand die Aufgabe darin, die Daten – unter Einhaltung der Compliance, Reconciliation und Datensicherheit im vorgegebenen Zeitplan – sauber zu migrieren. Dies haben Econis und Finnova Hand in Hand realisiert.


    Punkto Angebot und Umsetzung überzeugt Econis

      • mit variablen System-, Betriebs- und Finanzierungs-Optionen als Entscheidungsgrundlage
      • als Partner sowohl für Outsourcing-Services als auch für die Migration
      • durch strategische Unterstützung und vorausschauend proaktiver Beratung
      • durch Sicherheit mit redundanter Datenhaltung in eigenen Schweizer Data Centern


      Nutzen für die Säntis-Banken   

      • Tiefere Betriebskosten
      • Erhöhte Effizienz und Transparenz
      • Strategische Unterstützung und Beratung
      • Aufwandreduktion bei neuen Services
      • Zukunftsfähigkeit durch proaktive 
vorausschauende, Betreuung

        Im Focus

        Martin Kiser, Vorsitzender des Logimeetings der Säntis-Banken

        Unternehmen: Säntis Banken Einberufung 2004

        Kantonalbanken Standorte: Appenzell, Glarus, Nidwalden, Obwalden und Uri

        Mitarbeitende: 600 mitarbeitende System-User

        Sprechen Sie unsere Spezialisten auf eine Referenz an oder senden Sie uns eine E-Mail:

        +41 (0)44 744 73 73

        Referenzberichte

        Bio Partner Schweiz AG

        Für den B2B-Handel mit hochwertigen Bioprodukten sind umfassende Qualität und ökonomische Prozesse entscheidend. Die IT muss die Organisation in sämtlichen Punkten unterstützen. Um dies optimal zu gewährleisten, hat Bio Partner ihren IT-Betrieb an die Econis übertragen.

        Referenzbericht lesen

        Versicherung der Schweizer Ärzte Genossenschaft

        Die Versicherung der Schweizer Ärzte Genossenschaft (VA) ist eine national tätige Versicherung. Sie wurde 1926 als Genossenschaft mit dem Zweck gegründet, ihren Mitgliedern optimal abgestimmte Vorsorgeprodukte anzubieten.

        Referenzbericht lesen

        Brütsch/Rüegger Tools

        Brütsch/Rüegger Tools bedient als traditionelles und innovatives Handelsunternehmen für Qualitätswerkzeuge seine Kunden mit einem umfassenden Angebot. Die dafür benötigte IT-Infrastruktur
        hat Econis mit einem Unified Data Center gelöst.

        Referenzbericht lesen

        Säntis-Banken

        Die fünf Kantonalbanken Appenzell, Glarus, Nidwalden,Obwalden und Uri – bekannt als Säntis-Banken –
        lassen nach einem Technologiewechsel auf IBM Power AIX ihre IT-Rechenzentrumsinfrastruktur seit 2011 durch Econis betreiben.

        Referenzbericht lesen
        .hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print Gutzwiller Kommunikation und Design